Mousse au Chocolat – Luftig, cremig, schokoladig

Bild zeigt: Mousse au Chocolat - Luftig, cremig, schokoladig

Egal ob zu Ostern, Weihnachten, Silvester oder einfach so zum Naschen, die Mousse au Chocolat  – Luftig, cremig, schokoladig muss man einfach probieren. Das Rezept ist mega einfach und zusammen mit einem Fruchtpüree oder frisch geschlagener Sahne schmeckt der französische Dessertklassiker extrem lecker.

Dessertgenuss mit Geschichte:

Mousse au Chocolat  – Luftig, cremig, schokoladig ist ein beliebter französischer Dessertklassiker und übersetzt lautet die Bezeichnung „Schokoladenschaum“ oder „Schokoladenmus“. Im Jahr 1755 wurde das Mousse au Chocolat schriftlich im Kochbuch „Les soupers de la Cour“ vom berühmten Kochbuchautor Menon erwähnt. Dieses Rezept enthält alle wichtigen Zutaten, die man auch heute noch verwendet: Schokolade, Eigelb, Sahne und Zucker. Ein genaues detaillierteres Rezept mit der Mengenangabe findet man 1820 im Kochbuch „Le cuisinier royal“ von Alexandre Viard. Im Laufe der Zeit erfuhr die Mousse diverse Abwandlungen, so dass man heute auf eine große Anzahl von Rezeptvarianten stößt.

Mit einfachen Zutaten ein traumhaftes Ergebnis

Mousse au Chocolat  – Luftig, cremig, schokoladig zählt zu einem der bekanntesten sowie beliebtesten Schokoladendessert. Der französische Klassiker besteht vor allem aus Schokolade, die mit Butter oder Sahne, Eigelb und Zucker vermischt und der festgeschlagene Eischnee untergehoben wird. Denn nur so bekommt die Mousse ihre luftige Konsistenz, die sie berühmt gemacht hat. Vor dem Verzehr wird das Dessert für einige Stunden kühl gestellt.

Neben dem traditionellen französischen Rezept für Schokoladen-Mousse gibt es die verschiedensten Varianten. Etwa Mousse aus weißer Schokolade, Mousse mit Früchten, Mousse aus Nusscreme etc. Zusätzlich kann die Mousse au Chocolat mit Spirituosen wie Rum, Cognac, Whisky,  Likör oder auch Kaffee verfeinert werden.

Was passt dazu?

Selbstverständlich schmeckt Mousse au Chocolat  – Luftig, cremig, schokoladig schon pur oder mit einem Klecks frischgeschlagener Sahne. Aber trotzdem gibt es etliche Beilagen, mit denen der süße Nachtisch perfekt harmoniert. Das wären zum Beispiel exotische Früchte wie Orangen oder Mangos, diverse Fruchtsoßen, warmer Obstkuchen, Vanillesoße, gehackte Nüsse oder Schokoladestreusel.

Bild zeigt: Mousse au Chocolat - Luftig, cremig, schokoladig

Serviertipps: Serviert wird das luftig, cremige Dessert meist gut gekühlt und als Abschluss eines Menüs. Aber natürlich eignet sich der Schokotraum als süße Nascherei für Zwischendurch. Angerichtet wird es in den meisten Fällen auf Tellern in Form von kleinen Klößen oder in Dessertgläsern. Besonders stylish sieht die Mousse au Chocolat  – Luftig, cremig, schokoladig in Porzellantassen oder Glasschalen aus, aus denen sie gelöffelt wird. Das Aufteilen der Mousse gelingt am besten mit einem warmen Esslöffel oder einem Eisportionierer.

Kurioses: Fans des Desserts Mousse au Chocolat  – Luftig, cremig, schokoladig haben den 3. April sicherlich rot im Kalender angestrichen. Denn am diesem Tag wird in den USA der „National Chocolate Mousse Day“ gefeiert.

Mousse au Chocolat  – Luftig, cremig, schokoladig

Zutaten für 8 Portionen: 200 g Zartbitterkuvertüre (70 % Kakao), 50 g Vollmichkuvertüre (ca. 35 % Kakao), 1/2 TL Meersalz, 1 (M), 2 Eigelb (M), 2 EL Cognac (ersatzweise Orangensaft), 600ml Sahne

Zubereitung: Zartbitter- und Vollmilchkuvertüre, fein hacken und über heißem Wasserbad schmelzen lassen. Vorsicht, das Wasserbad darf nicht zu heiß sein! Meersalz in einem Mörser fein zerreiben, mit Ei und den zwei Eigelb in einer Rührschüssel über dem heißen Wasserbad cremig-dick aufschlagen. Nicht zu heiß werden lassen, sonst gerinnt das Ei. Rührschüssel vom Wasserbad nehmen, damit die Eimasse nicht zu stark erhitzt wird. Kuvertüre gut unterrühren. Wieder kurz über das Wasserbad stellen und das Ganze so lange rühren bis eine glatte, homogene Masse entsteht. Dabei Cognac oder Orangensaft unterrühren. Schüssel in ein Eiswasser stellen, Masse abkühlen lassen, ab und zu umrühren. Die Sahne nur halb steif schlagen, denn wenn diese zu fest ist, verbindet sie sich nicht mit der Kuvertüre. 1/3 der Sahne unter die abgekühlte Kuvertüre-Mischung rühren, die restliche Sahne unterheben. Mousse nun nach Belieben in Förmchen, Gläser etc. füllen und für mindestens 5 Stunden oder sogar über Nacht kalt stellen, damit sie schön fest wird.

Tipp: Nur richtig frische Eier verwenden. Kakaomasse stabilisiert die Mousse. Je höher der Kakaoanteil einer Schokolade bzw. Kuvertüre, desto besser bindet die Masse. Je kleiner die Schokolade/Kuvertüre gehackt wird, desto besser schmilzt sie. Das Wasserbad für Schokolade/Kuvertüre und Eier nie zu heiß werden lassen, sonst gerinnen bzw. klumpen die Lebensmittel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.