Eiermuffins – Muffins für gesundes Frühstück

Bild zeigt: Eiermuffins

Einmal Muffins für gesundes Frühstück bitte? – Ja, aber auf die pikante Art! In einer Muffin-Form schmeckt einfach alles besser, auch ein vermeintliches Omelette. Die Eiermuffins – ein Gericht welches schnell zubereitet ist und die Sättigung bis zu Mittag anhält.

Die Bedeutung des Frühstücks:

„Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König und Abendessen wie ein Bettler“ – dieses Sprichwort war für Generationen eine Richtschnur. Auch viele Ernährungswissenschaftler vertreten diese Meinung, dass Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Dennoch ist die Zahl jener die auf das morgendliche Essen verzichten groß. Es ist geradezu erschreckend, wie viele Kinder morgens ohne Frühstück zur Schule geschickt werden. Eine Studie besagt, dass eines von drei Kindern im Schulalter und jeder fünfte Erwachsene das Frühstück ausfallen lassen. Doch es gibt viele gute Argumente, für ein morgendliches Frühstück. Zum einen liefert es wichtige Nährstoffe, zum anderen wirkt es sich positiv auf unsere Konzentration aus, es verbessert die Leistungsfähigkeit im Alltag und ist für unser allgemeines Wohlbefinden einfach optimal. Beispiel: Viele finden es für selbstverständlich, dass sie mit ihrem Auto zur Tankstelle fahren und dort den besten Sprit tanken, der für das Fahrzeug notwendig ist. Doch viele denken nicht daran, am Morgen ihren Organismus mit den besten Vitalstoffen zu versorgen. Und nun wundern sie sich, wenn sie bereits am Vormittag müde und ausgelaugt sind.

Ursprung des Frühstücks:

Es gibt erste Belege von Forschern am Nil. Vor rund 2500 Jahren aßen Ägypter bereits drei Mahlzeiten am Tag. Morgens gab es offenbar Gebäck, Obst oder Mandeln, getrunken wurde Bier oder Wein. Auch einige Jahrhunderte vor Christus ist von „Frühstück machen“ die Rede und römische Soldaten aßen zum Sonnenaufgang Brei aus Dinkel oder Gerste.

Seither haben sich weltweit äußerst unterschiedliche Frühstückskulturen entwickelt. Die Deutschen essen gerne Brot, Brötchen oder süße Weckchen mit Marmelade, Ei Käse und/oder Wurst. Dazu trinken sie gerne eine Tasse Kaffee oder frisch gepressten Orangensaft. Die Nachbarn aus Frankreich hingegen genügen oftmals schon ein Milchkaffee und ein Croissant. Die Schweden schwören auf Knäckebrot, auch Fisch darf am Morgen schon serviert werden. Die Japaner essen am Morgen meist Miso-Suppe, oft auch frischen Fisch. Die Kanadier greifen zu Pfannkuchen oder Waffeln mit Ahornsirup. In der Türkei serviert man morgens Schafkäse, Oliven, Tomaten, Paprika, Gurken, Rührei, Sesamkringel. Das englische Frühstück ist ebenfalls reichhaltig und herzhaft. Hier werden Baked Beans, gebratener Speck, Ei und Würstchen angeboten.

Für viele unter uns ist das Frühstück inzwischen Teil eines Lebensgefühls – und die Frühstücksindustrie boomt. Bei Cerealien locken die Hersteller immer mehr mit neuen Versprechen, werben mit „PowerMüsli“, mit  „Low-Carb-Müsli“ und „Wellness-Flakes“. Tatsächlich sind jedoch die vielen Fertig-Müslis wahre Zuckerbomben. Gerade Cerealien für Kinder enthalten viel zu viel Zucker, dieser macht fast 50 Prozent der Zutaten aus. Auch Früchtemüslis ohne künstlichen Zuckerzusatz, enthalten oftmals mehr als 20g Zucker auf 100g Müsli.

Wir Menschen brauchen am Morgen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Bioaktiv-Stoffe. Diese Fitmacher geben uns geistige sowie körperliche Kraft. Dadurch haben wir ein stärkeres Immunsystem, bleiben weitestgehend gesund, haben bessere Konzentration und erbringen bessere Leistung. Zudem leiden Menschen, die tagtäglich frühstücken, seltener an Fettleibigkeit und Diabetes.

Fazit: Das Frühstück ist das Sprungbrett in einen erfolgreichen Tag. Denn wenn man den Körper mit einem gesunden Frühstück die richtige Energie zuführt, kann er für den restlichen Tag leistungsfähiger sein.

Ein geschmacklich besonders raffiniertes und optisch ansprechendes Rezept sind low carb Eiermuffins – Muffins für gesundes Frühstück.

Bild zeigt: Eiermuffins

Zutaten für etwa 4 – 6 Stück: 2 Stück Eier, 50g Emmentaler, 80g Kochschinken, 50g Tomaten, 30g Schnittlauch, 10g Kokosöl

Zubereitung: 

Backofen auf 190° C Ober- / Unterhitze vorheizen. Emmentaler fein reiben, Schinken und Tomaten in Würfel schneiden. Schnittlauch ebenfalls in kleine Röllchen schneiden. Eier in einer Schüssel verquirlen. Die übrigen Zutaten bis auf das Kokosöl hinzufügen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. Muffin-Form mit Kokosöl einfetten. Auf diese Weise lassen sich die Muffins später ganz leicht aus der Form lösen. Eier-Teig in die gefetteten Förmchen aufteilen. Die Muffins nun etwa 15 – 18 Minuten, je nach Größe der Muffins und je  nach der gewünschten Struktur backen. Vorsichtig aus der Form lösen und genießen!

Tipp zum Rezept: Dieses Rezept für Eiermuffins liefert dem Körper viele wertvolle Eiweiße und lässt sich daher sehr gut mit Spinat, Champignons, Bacon, Paprikastücken und Cherrytomaten abwandeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.