Bild zeigt: Süßes Osterlamm in der Auflösung 900x500

Süßes Osterlamm – Schmückt jedes Osternest

In vielen Haushalten gehört das Backen des süßen Osterlammes seit Generationen zur Tradition. Eine Legende besagt: Der Osterhase holt die leckeren Lämmchen in der Nacht vor dem Ostersonntag und setzt es jedem braven Kind ins Osternest. Vor einiger Zeit durfte ich meiner Mutter über die Schultern gucken und das Familienrezept aufschreiben – für alle, die dem Osterhasen behilflich sind.

Die Geschichte des Osterlamms

Das Osterlamm hat eine Jahrtausend alte Tradition. Schon im Judentum als auch im Christentum spielt es eine große Rolle. Die Juden gedenken mit dem Osterlamm an den Auszug der Israeliten aus Ägypten. Mit der Schlachtung eines Lammes feierten sie die Befreiung ihres versklavten Volkes. Noch heute wird als Erinnerung an damals, das Passahfest zelebriert. Im Christentum hat das Lamm einen symbolischen Stellenwert: Jesus Christus, der laut Bibel vor etwa 2000 Jahren in Jerusalem gekreuzigt wurde und nach drei Tagen wieder auferstanden ist.

Das Lamm ist Symbol des Lebens, für die Unschuld und die Frömmigkeit. Denn ein Schaf liefert schon seit jeher viele überlebenswichtige Dinge wie: Milch zum Trinken und für die Käseherstellung, Wolle zum Fertigen von Kleidung und außerdem Fleisch zum Essen.

Leckerei aus dem Backofen

Der Teig des Osterlamms ist ein fluffig leichter Rührteig. Die Zutaten die auf keinen Fall fehlen dürfen sind Mehl, Zucker, Eier, Butter, Vanillezucker, Backpulver, Zitronenraspel. Außerdem benötigt man noch eine spezielle Osterlamm-Backform. Ein süßes Osterlamm darf auch bei deinem Oster-Frühstück oder im Osternest nicht fehlen? Mit diesem Rezept für ein süßes Osterlamm gelingt dir diese traditionsreiche Gabe zu Ostern nahezu perfekt. Probiere es aus!

Die Zutaten für das Osterlamm ist für eine Form mit 1,75 Litern gedacht.

5 Eier, 250 g zimmerwarme Butter, 50 g Staubzucker, 1 Pck Vanillezucker, Schale einer unbehandelten Zitrone, 180 g Zucker, 250 g Mehl, 2 TL Backpulver

Bild zeigt: Süßes Osterlamm in der Auflösung 320x285

Zubereitung: Zuerst beide Hälften der Osterlamm-Backform gut mit Butter oder Margarine einstreichen, mit Mehl ausstreuen, dass überschüssige Mehl ausklopfen und die Form zusammensetzen. Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eier trennen und das Eiklar mit dem Zucker zu Schnee schlagen.

In einer Schüssel die Butter, den Staubzucker, den Vanillezucker und eine Prise Salz zu einer cremigen Masse aufschlagen. Anschließend das Eigelb einzeln in die Buttermasse einrühren. Mehl mit Backpulver vermischen. Nun die halbe Menge des Eischnees zügig in die Buttercreme einarbeiten und den Rest samt dem Mehl unterziehen.

Die Osterlamm-Backform nun blasenfrei mit dem Teig befüllen, nochmals kontrollieren ob die Form gut verschlossen ist und ab damit in den vorgeheizten Backofen. Dort backen wir das Osterlamm für etwa 1 Stunde. Gegen Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe machen und eventuell die Backzeit etwas verlängern oder verkürzen.

Abschließend das fertige Osterlamm aus dem Ofen nehmen, ca. 10 Minuten überkühlen lassen, Form öffnen, Lamm herausnehmen und komplett auskühlen lassen. Etwaige Überstände an den Rändern abschneiden.

Variante 1 – Klassisches Osterlamm

Das abgekühlte Osterlamm nach Belieben mit viel Staubzucker besieben und eine Schleife um den Hals binden.

Variante 2 – Schoko-Osterlamm

Das abgekühlte Osterlamm nach Belieben mit aufgelöster Kuchenglasur oder Kuvertüre übergießen oder mit einem Backpinsel vorsichtig bestreichen.

Variante 3 – Osterlamm mit Buttercreme

In einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle eine Buttercreme geben und das Osterlamm von außen mit kleinen, eng nebeneinanderliegenden Tupfen ausgarnieren, so dass eine Struktur wie bei einem Lammfell entsteht. Eventuell kann man das Osterlamm auch in der Mitte einmal der Länge nach durchschneiden, mit Buttercreme füllen und wieder zusammensetzen.

Tipp: Bricht ein Köpfchen ab, fixiere ich es mit kleinen Holzstäbchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert