Energiekugeln – Der Vegane Snack

Bild zeigt: Energiekugeln

Haben Sie Lust auf naschen ohne schlechtes Gewissen? Dann kann ich nur diese leckeren veganen Energiekugeln (bliss balls – so werden sie auf Englisch bezeichnet) empfehlen. Sie sind die perfekte zuckerfreie Leckerei für zwischendurch und eignen sich gut zum Mitnehmen auf die Arbeit, Schule, Reisen, als kleines Mitbringsel oder auch nach dem Sport, damit man wieder etwas Energie tanken kann.

Die hübschen Energiekugeln – Vegane Snacks schmecken nicht nur süß und lecker, sie sind auch noch gesund, weil: Die getrockneten Früchte liefern durch den enthaltenen Fruchtzucker schnell verfügbare Energie und die Ballaststoffe wie zum Beispiel in Haferflocken und Nüssen sorgen dafür, dass dieser Energieschub länger anhält. Diese kleinen Leckerbissen punkten auch im Gegensatz zu konventionellen Süßigkeiten, dass sie ganz ohne raffinierten Zucker auskommen und viele Vitamine sowie Mineralstoffe enthalten. 

Wissenswertes über die eine oder andere Zutat:

Chlorella Pulver: Chlorella sind Süßwasseralgen, die zu den Mikroalgen gehören. Algen gibt es schon seit Urzeiten und sind schon lange für zahlreiche Völker ein wichtiger Bestandteil der Ernährung. Besonders Mikroalgen wie Chlorella sind unterstützend, da sie das Blut sowie die Zellen reinigen können, dem Körper viele wichtige Vitalstoffe schenken und zu einer stabilen Gesundheit beitragen. Doch Vorsicht beim Kauf! Achten Sie auf eine geprüfte Qualität, die belegt, dass diese keine Toxine enthalten.

Acai: Acai sind Beere die unspektakulär aussehen aber es voll in sich haben. Sie gehören auch wohl zu den aufsehenerregendsten Newcomern unter den Superfoods der letzten Jahre. Frische Acai-Beeren gibt es bei uns allerdings nicht zu kaufen, da sie schnell verderben. Saft, Püree, getrocknet oder hochkonzentriertes Pulver von Acai-Beeren bekommt man im Reformhaus, Bioläden oder in der Apotheke. Achten Sie aber beim Kauf von Pulver, dass der Gehalt an Acai-Beeren mind. 80, besser noch bei 90 Prozent liegt.

Matcha: Ist ein zu feinstem Pulver verarbeiteter Grüntee, welcher speziell angebaut sowie verarbeitet wird. Matcha liegt derzeit voll im Trend, er ist aber keineswegs eine Modeerscheinung, sondern blickt auf eine jahrhundertelange Tradition zurück. Der Ursprung kommt aus der Epoche der Tang Dynastie in China und wurde von dort aus quasi zu einem Exportprodukt. Nachteil: Matcha-Pulver ist ziemlich kostspielig, da der grüne Tee zu einer der edelsten Teesorten weltweit gehört. Die Qualität erkennt man an der Farbe. Qualitativ hochwertiges Matcha-Pulver leuchtet in einem satten Grün, hingegen minderwertiges Pulver eher gelblich oder bräunlich.

Carob: Braunes Pulver aus den getrockneten Früchten des Johannisbrotbaums. Carob ist fettarm, natursüß und reich an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen. Im Unterschied zu Kakao enthält dieses braune Pulver keine anregenden Stoffe wie Koffein oder Theobromin. Carob kann man sowohl in Reformhäusern, als auch in Naturkostläden und manchmal auch in Supermärkten kaufen. Angeboten wird nicht nur das Pulver, sondern auch Carob Sirup, Carob Schokolade und Carob Raspeln. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Produkte aus biologischem Anbau und bestenfalls aus einem Fair Trade-Programm sind.

Zutaten für die Energiekugeln – Vegane Snack: 

Aus den folgenden Produkten Nr. 1-6 nimmt man jeweils mindestens eine Zutat. Als Maß wird für die Grundzutaten eine Kaffeetasse verwendet, für Gewürze sowie andere Zutaten einen Esslöffel.

Nr. 1 Trockenfrüchte: Datteln, Mangos, Feigen, Aprikosen, Rosinen, Sauerkirschen

Nr. 2 Nüsse und Samen: Mandeln, Walnuss, Cashew, Haselnuss, Macadamianuss, Paranuss, Pistazien, Sesam Leinsamen, Chiasamen Sonnenblumenkerne

Nr. 3 Gute Kohlenhydrat-Lieferanten: Kernige Haferflocken, Buchweizenflocken, Quinoaflocken, Amarant

Nr. 4 Gesunde Fette: Kokosöl, Kakaobutter, Nussmus, Avocado

Nr. 5 Gewürze und natürliche Aromen: Vanille, Kakao, Carob, Zimt, Kardamom, Himalaya Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Kurkuma geriebene Zitronen- Orangenschale

Nr. 6 Für den Extra-Kick: Chlorella Pulver, Goji Beeren, Chia Samen, Acai, Matcha, Hanfsamenpulver

Zubereitung: 

Man gibt die Zutaten für Energiekugeln – Vegane Snack  in einen Power-Mixer oder eine Küchenmaschine und lässt alles auf höchster Stufe ein paar Sekunden laufen, bis eine leicht krümelige Masse entsteht. Anschließend kommt das geschmolzene Kokosöl oder sonstige gesunde Fette dazu und vermengt alles noch ein paar Sekunden. Nun formt man kleine Kugeln und  je nachdem was gerade zu Hause ist, wälzt man sie anschließend in Kakao, Kokosflocken, Sesam, Sonnenblumenkerne, Matchapulver, Chiasamen oder man lässt die Energiekugeln einfach so wie sie sind. Zum Aufbewahren stellt man die Leckerbissen in den Kühlschrank.

Auf ein gutes Gelingen und gesundes Schlemmen dieser kraftvollen Energiekugeln – Der vegane Snack!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.