Käsespätzle

Käsespätzle
Regional bezeichnet man die Käsespätzle in der Schweiz Chäschnöpfli, Vorarlberg Käsknöpfle oder in Schwaben Kässpätzle/Kässpatzâ/Kässpatzn.

In Allgäu sind die Käsespätzle ein echter Klassiker, an dem man sich gar nicht satt essen kann. Doch welches Rezept ist das Beste? Beinah‘ hat jede Familie dort ihr eigenes Rezept.

Und welcher Käse passt nun am Besten? Einfache Antwort: fast jeder Käse. Traditionell wird dieses Gericht aber mit Bergkäse oder Emmentaler zubereitet.

Doch es ist egal welchen Käse man verwendet, Hauptsache die Spätzle sind selbst und frisch gemacht.

Zutaten für 4 Personen: 500 g Mehl, 1 EL Öl, 250 ml Wasser, 4 TL Salz, 6 Eier, 3 mittelgroße Zwiebeln, 80 g Butter, 300 g geriebenen Käse (je nach Geschmack)

Zubereitung: Für den Käsespätzleteig die Eier, das Mehl, das Öl, das Wasser und Salz solange verrühren, bis dieser Blasen wirft. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, den Teig portionsweise in eine Spätzlepresse geben, in das kochende Wasser drücken und ca. 5 – 10 Minuten garen. Alternativ den Teig vom Brett in das Wasser schaben.

Käsespätzle einfach leckerIn der Zwischenzeit Zwiebeln schälen, in dünne Ringe schneiden und in erhitzter Butter goldbraun braten. Vorsicht: Zwiebeln werden ab einem gewissen Punkt schnell schwarz und bitter. Die Zwiebeln nun in der Pfanne warm stellen, die heiße zerlassene Butter hilft später den Käse in den Spätzle zu schmelzen.

Wenn die Spätzle hoch steigen, aus dem Wasser „fischen“ und in eine bereitstehende Schüssel geben. Zu jeder Portion der fertigen Spätzle ein bisschen vom Käse geben, so dass sich immer eine gleichmäßige Durchmischung ergibt. Nun kommt die nächste Portion Spätzle in das Wasser usw. Mit den gerösteten Zwiebeln abschließen. Eventuell mit Schnittlauch und Petersilie bestreuen.

Sofort servieren. Perfekt dazu passend: einen grünen Salat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.