Minze-Melonen-Marmelade (Konfitüre)

Bild zeigt: Minze-Melonen-Marmelade

Wenn du den sommerlichen Geschmack von Melone und Minze auch im Winter genießen möchtest, kannst du während der Melonen Saison, diese lecker erfrischende Minze-Melonen-Marmelade kochen. Wir zeigen dir, wie du mit diesem Rezept im Handumdrehen einen köstlichen süßen Fruchtaufstrich selber zubereiten kannst!

Wissenswertes über die Wassermelone

Genau genommen zählt die Wassermelone (botanisch Citrullus lanatus) zum Gemüse, sie landet aber meist als Obst auf den Tisch – am liebsten gekühlt und in kleine Stücke geschnitten. Das Fruchtfleisch einer Wassermelone ist dunkelrot, manchmal auch gelb (Ananas-Wassermelone), selten weißlich oder grün-weiß. Das innere einer Melone enthält bis zu 95% Wasser, liefert Kalium, Magnesium, eine größere Menge Vitamin A sowie eine ordentliche Portion Betacarotin. Die schwarzen Kerne einer Melone auszuspucken wäre schade, denn diese sind reich an Magnesium, Zink und Eisen. Sie fördern die Verdauung (zerkaut) und getrocknet – geröstet – gesalzen, ergeben sie einen leckeren sowie gesunden Knabber-Snack. Hast du gewusst, dass die Schale einer Wassermelone essbar ist? Sie enthält viele Ballaststoffe, einige Vitamine und außerdem stecken Aminosäuren drin. Man kann die Schale einfach essen, reiben und zum Salat dazu geben, Marmelade daraus kochen, sauer einlegen oder zu Smoothies verarbeiten. Will man die Schale mitessen, sollte auf kontrolliert biologischem Anbau geachtet werden.

Die Wassermelone stammt ursprünglich aus Afrika, doch mittlerweile wird sie weltweit, überall dort wo tropisches bzw. südtropisches Klima herrscht, angebaut. Von Mai – September kommen die Wassermelonen aus den Ländern Italien, Spanien, Israel, Ungarn und aus der Türkei zu uns in den Handel. Natürlich kann man diese auch im Herbst oder Winter kaufen, denn dann läuft die Wassermelonen-Ernte zum Beispiel in Florida, Südafrika und anderen Überseeländern. Über 150 Wassermelonen-Sorten sind bekannt, darunter die relativ neue „gelbe Wassermelone“. Sie verfügt im Gegensatz zur roten über weniger Kerne und hat ein festeres Fruchtfleisch.

Einkauf- und Lagerungstipps

Einkauf: Ob eine Wassermelone (im Ganzen) reif und süß ist, sieht man leider von außen nicht, doch es hilft der Klopftest. Einfach mit dem Fingerknöchel gegen die dicke grüne Schale einer Wassermelone klopfen. Klingt es hohl ist das Fruchtfleisch innen trocken oder unreif, hört man jedoch einen „vibrierenden“ vollen Ton, ist die Melone reif. Bei aufgeschnittenen Melonenstücken ist der Einkauf schon etwas leichter. Ist das Fruchtfleisch porös sowie die Schnittstellen dunkelrot, ist die Melone nicht mehr frisch.

Lagerung: Eine ganze Wassermelone hält sich im Kühlschrank bis zu drei Wochen. Bereits aufgeschnittene Stücke halten sich ca. drei Tage. Auf jeden Fall sollte die Schnittfläche mit Klarsichtfolie abgedeckt werden.

Küchentipps: Auf unterschiedlichste Art lässt sich die Wassermelone zubereiten und verzehren. Ob einfach roh aus der Hand genascht, gemixt als Drink, in Desserts, herzhaft oder gegrillt: Mit einer Wassermelone lassen sich so manche kulinarische Geschmackerlebnisse herstellen.

Einfachste Variante: Mit einem Löffel direkt aus der Schale löffeln. Will man es dekorativer, schneidet man ein Viertel der Wassermelone längs und quer bis zur Schale ein, entstehen Würfel, die sich leicht auslösen lassen.

Wassermelone püriert, ergibt einen erfrischenden sommerlichen Durstlöscher. Mit anderen Fruchtsäften oder Wasser gemischt, kreiert man ganz einfach einen leckeren Fruchtcocktail. Mit anderen Früchten oder Beeren lässt sich auch ein schmackhafter Smoothie zubereiten.

Auch zu herzhaften Gerichten kann man eine Wassermelone verwenden. Sie ist erfrischend als Beilage zu sommerlichen Gerichten, überzeugt auch als Basis für leckere Salate und sogar zu kalter Suppe kann man eine Wassermelone verarbeiten.

Als süße Variante zum Frühstück, ist unsere sommerliche Minze-Melonen-Marmelade zu empfehlen.

Minze-Melonen-Marmelade  – herrlich erfrischend sommerlich

Bild zeigt: Minze-Melonen-Marmelade

Zutaten: 1 kg Wassermelone (gewürfelt und entkernt), 1 Zitrone, 6 Stängel frische Minze, 500 g Gelierzucker (2:1); 5 Stück Einweckgläser (à 1/4 l Füllinhalt)

Zubereitung: Die Zitrone halbieren und gut auspressen. Anschließend kommt der Saft gemeinsam mit der gewürfelten Melone in einen Topf. Das Ganze wird mit einem Pürierstab zu einem feinen Brei verarbeitet. Danach gibt man den Gelierzucker bei. Die Masse wird bei mittlerer Hitze erhitzt und unter ständigem Rühren für 5 Minuten weitergekocht.

In der Zwischenzeit werden die Minzeblätter von den Stielen gezupft, gewaschen und in grobe Streifen geschnitten und unter die kochende Marmelade gerührt. Zum Schluss wird die heiße Masse in die vorbereiteten Gläser gefüllt und sofort verschlossen damit die Marmelade haltbar bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.