Kartoffelpuffer mit Apfelmus

Bild zeigt: Kartoffelpuffer mit Apfelmus

Ob Kartoffelpuffer, Erdäpfelpuffer, Reiberdatschi, Riewekauken oder Grumbeerekiechle – eines ist sicher, dass die geriebenen sowie gebackene Kartoffeln super lecker schmecken.

In vielen Ländern Europas sind Kartoffelpuffer ein traditionelles Gericht, beispielsweise in Deutschland, Österreich, Tschechien, der Slowakei, in Polen sowie Bulgarien und der Ukraine. Die Hauptzutaten sind natürlich Kartoffeln die roh gerieben werden. Anschließend wird die Masse etwas ausgedrückt und mit Ei und Mehl vermengt. Gewürzt mit Salz und Muskat, zu Fladen geformt und in heißem Fett ausgebacken. Natürlich gibt es die verschiedensten Rezeptvariationen mit Zugabe von Haferflocken, Zwiebeln, würfeligen Speck, Topfen (Quark), Petersilie, Majoran oder Räucherlachs. In der Ukraine, wo die Kartoffelpuffer Deruny heißen, werden sie vor dem Ausbacken entweder mit Fleisch, Schinken, Käse, Pilzen oder Gemüse gefüllt.

Die Beilagen sind in Deutschland je nach Region unterschiedlich. Weit verbreitet ist Apfelmus, im Bergischen Land, im Münsterland wie auch im Rheinland werden sie auf gebuttertes Schwarzbrot gelegt oder mit Rüben-, Apfelkraut oder Marmelade gegessen. In Bayern wiederum reicht man Sauerkraut dazu, in Teilen des Saarlandes, im nördlichen Rheinland-Pfalz und in Hessen eine Suppe aus grünen Bohnen. Im südlichen Teil von Thüringen isst man auch Lauchgemüse mit geräuchertem Fleisch dazu.

Bild zeigt: Kartoffelpuffer mit Apfelmus

Zutaten für 4 Personen: 1200 g vorwiegend festkochende Kartoffeln, 2 Zwiebeln, 1 TL Salz, 4 kleinere Eier, 6 EL Mehl, 8 EL Öl zum Braten

Zubereitung: Kartoffeln waschen, schälen und nochmals mit kaltem Wasser abspülen. Die Zwiebel schälen und kleinwürfelig schneiden. Kartoffeln mit Hilfe einer Reibe grob raspeln, in ein sauberes Küchentuch einschlagen und über dem Spülbecken so gut es geht ausdrücken. Kartoffelraspel zusammen mit der würfelig geschnittenen Zwiebel,  Eier sowie Mehl und Salz in eine Schüssel geben. Alles gut miteinander vermengen bis sich alle Zutaten gleichmäßig verteilt haben. Als nächstes eine große Pfanne mit Öl erhitzen und portionsweise die Kartoffelpuffer je Seite ca. 2 – 3 Minuten bei mittlerer Hitze goldbraun anbraten. Die fertigen Kartoffelpuffer aus der Pfanne heben und auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen und warm stellen. Danach zusammen mit selbstgemachtem Apfelmus servieren.

Zutaten für Apfelmus: 1 kg säuerliche Äpfel, 1 Vanilleschote, 1 Zimtstange, 1 Zitrone, 2 EL Zucker, 5 EL Wasser

Zubereitung Apfelmus: Zitrone auspressen. Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und würfeln. Mit Zitronensaft vermengen. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. In einem großen Topf Wasser, Zucker, Zimt, Vanillemark und -schote verrühren. Apfelstücke in den Topf geben und nicht zugedeckt 15 – 20 Minuten köcheln lassen. Topf vom Herd nehmen, Zimtstange und Vanilleschote entfernen und die weichen Apfelstücke mit einem Stabmixer fein pürieren.

Tipp: Am besten schmecken säuerliche Apfelsorten wie Elstar, Boskoop oder Braeburn und Co. Die Zuckermenge kann man je nach Bedarf variieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.