Kohlrabi Tomaten Auflauf – Leckere Abwechslung

Bild zeigt: Kohlrabi Tomaten Auflauf - Leckere Abwechslung

Schalten Sie den Backofen ein und brutzeln Sie was Leckeres! Einen herzhaften Kohlrabi Tomaten Auflauf – Leckere Abwechslung ist genau das Richtige, wenn man Lust auf ein Vegetarisches Gericht hat. Auch für ungeübte Hobbyköche ist der Auflauf kinderleicht zubereitet.

Kurze Geschichte vom Auflauf:

Die Aufläufe sind aus gefüllten Pasteten entstanden und waren bereits ein Teil der mittelalterlichen Küche. Schon Anfang des 18. Jahrhunderts gibt es Aufzeichnungen erster Auflaufrezepte. Ein Auflauf hatte damals eine Grundmasse aus gepresstem Reisbrei, der mit süßer oder herzhafter Füllung in feuerfesten Töpfen zubereitet wurde. In englischen Kochbüchern war der Auflauf Ende des 19. Jahrhunderts vertreten. Heutzutage ist der Auflauf ein fester Bestandteil jeder Küche und das einzige „Nationalgericht“ mit nordamerikanischen Wurzeln.

Anfang des 19. Jahrhunderts beschrieb Joachim Heinrich Campe (Schriftsteller und Sprachforscher) den Auflauf so:  „Der Auflauf, dasjenige, was aufläuft, in der Küchensprache, wo man eine Speise darunter versteht, welche in einem Ofen oder in den Kohlen gebacken wird und hoch aufläuft.“

Unterschied zwischen Auflauf und Gratin: Ein Auflauf muss aufgrund seiner Zusammensetzung komplett durchgegart werden, im Gegensatz zu einem Gratin, welches lediglich überbacken wird.

Wissenswertes: Im Allgemeinen ist ein Auflauf ein herzhaftes oder süßes Gericht, welcher mit sämtlichen Zutaten im Backofen gegart wird. Meist geschieht dies in einer speziellen Auflaufform. Beliebt sind Nudeln, Reis, verschiedene Sorten von Gemüse wie in unserem Kohlrabi Tomaten Auflauf – Leckere Abwechslung Rezept. Aber auch Fleisch oder Fisch wird oftmals in Aufläufen verwendet. Als oberste Schicht kann die Speise mit Käse oder Semmelbröseln überbacken werden und damit diese nicht zu trocken wird oder gar im Ofen anbrennt wird in der Regel Flüssigkeit mitgebacken. Das kann Sahne, Béchamelsoße oder Tomatensoße bei herzhaften Aufläufen und Quark bei süßen Varianten. Da der Auflauf ein variables Gericht ist, eignet er sich auch optimal für die Resteverwertung. Eine süße Auflaufvariante ist der aus Österreich bekannte Scheiterhaufen. Er besteht aus altbackenem Brot sowie Äpfel, Eier, Milch, Zimt, Zucker und in Rum eingeweichte Rosinen und Mandeln.

Bei einem Gratin werden die verwendeten Zutaten in einer Auflaufform geschichtet. Für ein herzhaftes Gratin eignen sich daher solche Gemüsesorten, die sich in dünne Scheiben schneiden lassen. Wie zum Beispiel die Kartoffeln oder die Zucchini. Süße Varianten lassen sich hingegen mit geschichteten Obstscheiben, beispielsweise von Äpfeln oder Birnen, zubereiten.

Eines haben aber Auflauf und Gratin gemeinsam: Die köstliche Kruste. Sie entsteht, wenn die Backofenhitze die oberste Schicht Käst zum Schmelzen bringt und etwas bräunt. Damit sie schön kross gelingt, sollte man beim Käse ausnahmsweise mal nicht auf die Kalorien gucken. Denn sehr fettarme Käsesorten zerlaufen nicht, sie verbrennen und werden bitter. Will man trotzdem auf fettarm zurückgreifen, muss man den Auflauf bzw. Gratin mit Butterflöckchen besetzen und schon sind die eingesparten Kalorien futschikato. Also…gleich von Anfang an eine Käsesorte verwenden, deren Fettgehalt zwischen 45 % F.i.Tr. (Fett in der Trockenmasse) und 55 % F.i.Tr. liegt.

Übrigens: Ist der Auflauf an der Oberfläche schon gut braun, aber innen drinnen noch nicht ganz fertig, deckt man ihn einfach mit einem Stück Alufolie ab. So kann er in Ruhe fertig durchgaren, ohne dass die Kruste verbrennt. Nach dem Überbacken noch 5 – 10 Minuten im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen und in der Auflauf-Form auftischen, so bleibt er länger heiß.

Kohlrabi Tomaten Auflauf – Eine leckere Abwechslung

Bild zeigt: Kohlrabi Tomaten Auflauf - Leckere Abwechslung

Zutaten für etwa 4 Personen: 1 kg Kohlrabi, 250 ml Wasser, Salz, Cayennepfeffer, 40 g Mehl, 125 ml Sahne, 75 g frisch geriebener Hartkäse, etwas Muskat, 1 TL getrockneter Majoran, 400 g Tomaten, ein paar schwarze Oliven (nach Geschmack), 300 g Mozzarella, 1 EL Butter

Zubereitung: Kohlrabi schälen, waschen, in fingerdicke Stifte schneiden und in Salzwasser für 5 Minuten garen. Das Kochwasser in ein Gefäß abgießen und für die Soße beiseite stellen. Nun den Kohlrabi in eine Auflaufform legen. Das Mehl in einem Topf bei mittlerer Hitze unter Rühren anrösten. Langsam die Kohlrabi Brühe dazu gießen und kräftig mit einem Schneebesen rühren. Die Soße unter Rühren aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis sich das Mehl ganz aufgelöst hat. Sahne, Hartkäse, Cayennepfeffer, Muskat und Majoran untermischen und bei geringer Hitze weiter rühren, bis sich auch der Käse ganz aufgelöst hat. Die Soße jetzt über den Kohlrabi gießen. Bei den Tomaten die Haut abziehen, in Scheiben schneiden und auf den Kohlrabi verteilen, Olivenscheibchen dazugeben, Mozzarella in Scheiben schneiden und auf die Tomaten legen. Die Butter in kleine Stückchen drüber verteilen. Den Kohlrabi Tomaten Auflauf – Leckere Abwechslung in den kalten Backofen, auf der mittleren Schiene, schieben und bei 180 Grad (Umluft 160 Grad, Gas Stufe 2 – 5), etwa 50 Minuten backen bis der Käse schön leicht gebräunt ist.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.