Waldbeeren-Quark-Dessert

Waldbeeren Quark Dessert
Quark oder Topfen wie er in Österreich genannt wird, ist einfach lecker und vielfältig. Er kann pur gegessen oder als Koch- und Backzutat verwendet werden. Cremig gerührt und verfeinert zum Beispiel mit Beeren und Keksen ergibt Quark ein leichtes Dessert.

Zur Herstellung bringt man entrahmte Milch zum Gerinnen, somit spaltet sich Flüssigkeit ab – die Molke. Durch Abtropfen wird die Molke entfernt und die festen Käseteilchen werden durch ein Sieb gedrückt und anschließend mit Sahne versetzt. Die Menge der Sahne ist vom jeweiligen Fettgehalt, den der Quark aufweisen soll, abhängig. Die unterschiedlichsten Fettstufen: 40%, 30%, 20%, 10% Fettgehalt ist die Magerstufe. Der Magerquark mit der Fettstufe 10 Prozent oder weniger enthält logischerweise die niedrigsten Kalorien, er weißt nur 0,3 g Fett auf. Man kann Quark aber auch zu Hause herstellen. Dafür lässt man die Milch sauer werden, am schnellsten bzw. besten klappt dies unter Zugabe von etwas Zitronensaft. Die so entstandene Dickmilch erhitzt man vorsichtig, bis sich Molke und Käsemasse trennen. Nun nimmt man ein Tuch aus Baumwolle oder Leinen, gibt die Masse hinein und lässt die Molke ca. 12 Stunden lang abtropfen. Die abgetropften Käseklümpchen glattrühren oder durch ein Sieb streichen, um eine homogene Creme zu erhalten.

Nährstoffe, Kalorien, Vitamine und Mineralien pro 100 g/ml Quark:

Nährstoffe: Kalorien (kcal/kj) 109/456, Kohlenhydrate 2,70 g, Eiweiß 12,5 g, Wasser 78 g, Fett 5,10 g
Vitamine: Retinol (Vitamin A) 44 g, Thiamin (Vitamin B1) 0,04 mg, Riboflavin (Vitamin B2) 0,27 mg, Niacin (Vitamin B3) 0,10 mg, Pyridoxin (Vitamin B6) 0 09 mg, Ascorbin 1 mg, Tocopherol (Vitamin E) 0,10 mg
Mineralstoffe: Natrium 35 mg, Kalium 87 mg, Calcium 85 mg, Phosphor 165 mg, Magnesium 11 mg, Eisen 0,40 mg
Alle Angaben sind nur Richtwerte, daher ohne Gewähr!

Der Magerquark ist ein günstiger Eiweißlieferant für den menschlichen Körper. Er wird sehr gerne von Bodybuildern ohne weitere Zusätze gegessen. Wegen seines geringen Fettgehalts ist er ebenso für Personen geeignet die abnehmen und sich gesund ernähren möchten. Mit rund 12 g Eiweiß pro 100 g ist der Magerquark eine sehr gute Proteinquelle. Proteine unterstützen die Fettverbrennung und helfen, die Muskeln auch bei einem Kaloriendefizit zu erhalten. Natürlich schmeckt er pur nicht immer, aber man kann ihn ganz leicht diättauglich verfeinern, so dass er zu einem leckeren Dessert wird.

Waldbeeren-Quark-Dessert immer eine Sünde wert

Lassen Sie sich von unserem Rezept inspirieren und rühren Sie gleich mal eine köstliche Quarkspeise an.

Waldbeeren-Quark-Dessert als NachspeiseZutaten für 2 Personen:
250 g Magerquark, 150 g Waldbeeren, 4 TL Zucker oder Stevia, 1 Msp Zimt, 1 Msp Kardamom, Schale 1 Bio-Orange, 2 EL Milch, eventuell 2-4 Kekse (je nach Größe)

Zubereitung: Ein paar schöne Beeren zum Garnieren zurücklegen. Die restlichen Waldbeeren mit 2 TL Zucker, Zimt und Kardamom mischen. Quark mit der Milch, 2 TL Zucker oder Stevia und Orangenschale cremig rühren.

In zwei schöne Gläser jeweils 1-2 Kekse zerbröseln und anschließend die Beeren und die Quarkcreme in vier Schichten einfüllen. Ich fange immer mit den Waldbeeren an, da die unteren Kekse dann leicht den Saft ziehen. Zum Schluss mit den zurückgelegten Beeren garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.